23.04.2013

Don Bosco Preis 2013 im Dekanat Kusel

Die Don Bosco Preisträgerinnen 2013 mit Dekan Schlenkrich und Jugendreferentin Jutta Baltes. Foto: Susanne Cahn

"Dich schickt der Himmel" - unter diesem Motto stand der Gottesdienst zur Verleihung des Don Bosco Preises 2013 im Dekanat Kusel am letzten Sonntag. Ein treffendes Motto für engagierte junge Leute. Die Auszeichnung wird seit 2008 gemeinsam vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und dem Katholischen Dekanat Kusel verliehen, als Anerkennung für besonderes schulisches Engagement und gute Leistungen im Fach Katholische Religion.

Eine Überzeugung in sich zu tragen, den Glauben zu leben und daraus Engagement zu entwickeln, das gehört wesentlich zusammen. Im Jakobus-Brief heißt es: was nützt es, wenn einer sagt, er habe Glauben, aber es fehlen die Werke? Im Gottesdienst, der von Jugendlichen aus dem Dekanat Kusel und der Musikgruppe Laudate Kimali aus Reichenbach-Steegen gestaltet wurde, überreichten Dekan Rudolf Schlenkrich und Jugendreferentin Jutta Baltes Urkunden und Buchgeschenke an die jungen Frauen.

Die elf Preisträgerinnen zeichnen sich nicht nur durch gute und sehr gute Leistungen im katholischen Religionsunterricht und ihr Interesse an religiösen und ethischen Fragen aus. Sie engagieren sich auch innerhalb und außerhalb der Schule - als Klassensprecherinnen, Stufensprecherin und Schulsprecherin, das heißt sie übernehmen Verantwortung für die Schulgemeinschaft und setzen sich für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler ein. Sie unterstützen Benefizprojekte an ihren Schulen wie "Weihnachten im Schuhkarton" oder Nikolaus-Aktionen, sind als Streitschlichter aktiv.

Über das schulische Engagement hinaus bringen sie sich vielfach in ihren Heimatgemeinden in der Jugend- und Vereinsarbeit ein. So sind viele der Preisträgerinnen als Ministrantinnen tätig, gestalten Kindergottesdienste und Ferienfreizeiten mit, unterstützen das Gemeindeleben durch musikalische Gestaltung, setzen sich als Sternsingerinnen für Projekte in der Dritten Welt ein und wollen durch ihre Mitarbeit bei der mit der bevorstehenden 72-Stunden-Aktion des BDKJ die "Welt ein bisschen besser machen".

Die Preisträgerinnen sind:

Theresa Adam aus Krottelbach, Josefine Becker aus Kusel, Juliana Dinis aus Lauterecken, Sandra Moreira aus Wolfstein, Helena Huber aus Haschbach, Luisa Kampa aus Altenkirchen, Sofia Kisner aus Wolfstein, Maxine Klinck aus Waldmohr, Susanne Lemling aus Altenglan, Katharina Mai aus Glan-Münchweiler, Katharina Meier aus Patersbach.

Vorgeschlagen wurden sie vom Gymnasiums Kusel, von der Realschule Plus Wolfstein und vom Gymnasium Ramstein.

Text: BDKJ Kusel / Foto: Susanne Cahn

<- Zurück zu: BDKJ

Glaubenskiste

Archiv
Verantwortung übernehmen

An diesem Wochenende tagt die BDKJ-Diözesanversammlung... mehr

KO-Runde

Wir sind in der KO-Runde! Schon realisiert?... mehr

Ferien

FREIE ERWÄGUNG RELAX... mehr

... mehr

... mehr

Termine

05.10.2016 | Homburg | Kardinal-Wendel-Haus
Werktage Jugendseelsorge
09.10.2016 | Taizé
Taizéfahrt 2016