16.12.2013

"Friedenslicht aus Bethlehem" in Speyer ausgesandt

Foto: DPSG Diözesanverband Speyer

Rund 1000 Pfadfinderinnen, Pfadfinder und friedensbewegte Menschen bildeten am Sonntag am Ende des Friedenslicht-Aussendungsgottesdienst den Schriftzug Frieden vor der Gedächtniskirche in Speyer, als Zeichen: "Wir wollen die Friedensbotschaft in die Welt tragen." Zum 20. Mal veranstalteten die Pfadfinderverbände VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder), BDP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder) und DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) die Friedenslichtaktion in Speyer.

Am 12. Dezember brach eine Delegation von sechs Pfadfinderinnen und Pfadfindern, je zwei aus jedem der drei Pfadfinderverbände auf, um gemeinsam das Licht in Wien in Empfang zu nehmen und nach Speyer zu bringen. 65 Jahre allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen - dieses Jubiläum ist Anlass für das diesjährige Friedenslicht-Motto "Recht auf Frieden". Pfadfinderinnen und Pfadfinder setzen mit dem Friedenslicht ein Zeichen für die dort verankerten gleichen, unveräußerlichen Rechte aller Menschen auf Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden.Friedenslicht

Vor der Aussendungsfeier am Sonntag brachten "die Wienfahrer" das Licht in das Kloster St. Magdalena in Speyer. Das Friedenslicht wurde in einer kleinen Lichtfeier den Schwestern übergeben. In der Fürsorge der Ordensschwestern brennt das Friedenslicht das ganze Jahr über in der Klosterkirche.

Besonderer Dank gilt der Musikgruppe Polarstern, die den Gottesdienst musikalisch gestaltete und der Freiwilligen Feuerwehr Speyer, die es ermöglichte, den sieben mal 40 Meter großen Schriftzug von oben zu fotografieren.

Die Friedenslichtaktion wird auf dem gesamten europäischen Kontinent durchgeführt und ist in vielen Ländern zu einer pfadfinderischen Tradition geworden. Jedes Jahr entzündet ein Kind ein kleines Licht in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem. Dieses wird dann nach Wien gebracht, wo es von Pfadfinderdelegationen aus vielen europäischen Ländern in Empfang genommen und danach im Heimatland weiterverteilt wird. Seit 20 Jahren beteiligen sich Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Deutschland an der Aktion. Die Idee stammt vom ORF, der diese Aktion initiierte. Das Licht von Bethlehem ist ein Symbol des Friedens, es soll alle und jeden, der es sieht, daran erinnern, sich für den Frieden einzusetzen, besonders auch in seiner direkten Umgebung. Text: dpsg

<- Zurück zu: BDKJ

Glaubenskiste

Archiv
Erst Ich?

Ich bin doch kein Egoist!... mehr

Gemeinsam „Feuer und Flamme sein“

Am Pfingstwochenende finden traditionell viele Zeltlager von Jugendgruppen statt. Ohne Lagerfeuer ist ein solches Zeltlager nicht vorstellbar. Aber auch zu Hause, mit Freunden kann man ein Feuer machen, sich zusammensetzen und „Feuer und Flamme“ werden: ... mehr

Typisch katholisch

Demo des Glaubens und typisch katholisch... mehr

... mehr

... mehr

Termine

03.06.2016 | Homburg | Kardinal-Wendel-Haus
BDKJ Diözesanversammlung
02.07.2016 | Bad Dürkheim | Jugendhaus St. Christophorus
Diversität und Diskriminierung
05.10.2016 | Homburg | Kardinal-Wendel-Haus
Werktage Jugendseelsorge
09.10.2016 | Taizé
Taizéfahrt 2016