Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Werte und Ziele

Im Bund der Deutschen Katholischen Jugend in der Diözese Speyer haben sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zusammengeschlossen, um gemeinsam Kirche und Welt zu gestalten. Wir treten ein für Freiräume in Kirche und Gesellschaft, in denen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sich, ihre Bedürfnisse und ihre Interessen wahrnehmen und vertreten können. Das Leitmotto des BDKJ ist: Katholisch.Politisch.Aktiv

Katholisch.

Die Jugendverbände sind Teil der katholischen Kirche. Seit ihrer Gründung im Jahr 1947 gestalten sie mit ihrem jugendlichen Glaubens- und Lebensverständnis das Kirchenleben mit – im Gemeindealltag, im christlichen Verbandsleben und in der Institution Kirche.

Die Botschaft von Jesus Christus, christliche Werte sind in den Verbänden Grundlage des Denkens und Tuns.

Politisch.

Katholische Jugendverbandsarbeit heißt auch selber Politik machen und jungen Menschen, die Chance zu geben, eine eigene Meinung entwickeln zu können, sie zu vertreten, sich mit anderen fair auseinanderzusetzen, sich für seine Überzeugungen einzusetzen und zu versuchen, andere dafür zu gewinnen. Die demokratisch organisierten katholischen Jugendverbände bieten jungen Menschen dafür einen Rahmen.

Die Jugendverbände engagieren sich für eine gerechte und solidarische Gesellschaft. Sie vertreten die Interessen von Kindern und Jugendlichen und setzen sich dafür ein, dass sie ihre Zukunft und Gesellschaft mitbestimmen können.

Sie engagieren sich für die Achtung und Verwirklichung der individuellen und sozialen Menschenrechte. Dazu gehören die Gleichstellung von Mädchen und Jungen, Frauen und Männern und die Toleranz gegenüber Andersdenkenden.

Aktiv.

Die Jugendverbände handeln und ermutigen auch Kinder und Jugendliche zum Handeln. Vor Ort engagieren sich ihre Mitglieder in ihren demokratischen Verbänden. Gemeinsame, überregionale Aktionen und Projekte – wie zum Beispiel die 72-Stunden-Sozialaktion - beweisen, wie tatkräftig junge Menschen sein können, wenn sie Gelegenheit zum Handeln erhalten. Sie engagieren sich ehrenamtlich und gewinnen durch ihren Einsatz zwar kein Geld aber Selbstvertrauen und soziale Kompetenzen.

Daraus ergaben sich für uns folgende Ziele: 

Glauben leben

Sie wollen ihren Glauben leben und in diesem Glauben handeln in Erinnerung an Jesus von Nazareth und im Bewusstsein der Würde jeder einzelnen Person. Auf diesem Hintergrund entwickeln sie selbstbestimmt ihre individuelle Spiritualität und bringe sich mit ihr in die Gemeinschaft der Glaubenden ein.

Freiheit und Geborgenheit

In der Begegnung mit anderen liegt die Chance zum persönlichen Wachstum, zum „Sichausprobieren" und zur persönlichen Reife im täglichen Umgang miteinander. Damit finden sie Heimat und Geborgenheit, Angenommensein und Verstehen. Sie finden auch die Freiheit, die ihnen ermöglicht, mit Neuem zu leben, Reizvolles auszuprobieren, Träume und Visionen zu entwickeln, Mauern einzureißen und Hindernisse zu überwinden.

Gleichberechtigt

Gleichberechtigt als Mädchen und Jungen lernen Kinder, Jugendlichen und junge Erwachsene, sich und andere zu verstehen und politische und solidarisch zu handeln.

Demokratisch

Dafür bedienen wir uns demokratischer Strukturen, die für uns nicht Wert an sich sind, sondern Mittel, um unsere Wertvorstellungen einzubringen und mit Leben zu füllen.