Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Don Bosco Preis mit „Zukunftszeit“

15. Mai 2017

 

Elf  Schülerinnen und Schüler von vier Schulen haben in diesem Jahr den Don Bosco Preis des Katholischen Dekanats Kusel und des BDKJ erhalten. Sie wurden von ihren Schulen vorgeschlagen, weil sie gute Leistungen im Fach Katholische Religion zeigen und sich durch besonderes Engagement an ihrer Schule auszeichnen. Sie gestalten z.B. Schulveranstaltungen musikalisch, integrieren einen körperbehinderten Mitschüler in den Schulalltag, sind als Streitschlichter aktiv, leiten AGs und setzen sich vielfältig für die Schulgemeinschaft ein. Dass die meisten von ihnen auch darüber hinaus noch in ihren Heimatgemeinden aktiv sind, freut die Organisatoren – auch wenn das für die Preiswürdigkeit kein Kriterium ist.

Wie immer fand die Preisverleihung im Rahmen eines besonders gestalteten Gottesdienstes statt,  in diesem Jahr in der katholischen Kirche Herz-Jesu in Nanzdietschweiler. Dekan Rudolf Schlenkrich, mehrere Jugendliche sowie Gemeindereferent Michael Huber und Jutta Baltes von der Katholischen Jugendzentrale hatten sich bei der Gestaltung an die bundesweite Aktion „Zukunftszeit“ des BDKJ angelehnt und stellten auch die Don Bosco Preis-Träger_innen als Mitstreiter der Aktion vor: Mit „Zukunftszeit“ sind Kinder und Jugendliche aufgerufen, sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, gegen Vorurteile, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit  zu stellen. Der Einsatz der elf jungen Leute für Integration, Demokratie und Frieden wurde in diesen Zusammenhang stellt.

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2017 sind
Geraldine Arf aus Konken
Marie Luise Liebel aus Breitenbach
Joana Hilgert aus Bedesbach
Laura Schmidt aus Jettenbach
Olga Dinis aus Rutsweiler a.d.Lauter
Christina Nauerz aus Kaiserslautern
Christin Schäfer aus Aschbach
Michelle Wolf aus Körborn
Jannik Hudak aus Rammelsbach
Jennifer Stanietz aus Rammelsbach
Helen Horbach aus Offenbach-Hundheim.