Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Die Bratpfanne läutet zum Gottesdienst - Dekanatsminizeltlager 2017

19. Juli 2017

Mit der Anreise der rund 100 Messdiener_innen aus dem Dekanat Landau auf dem Zeltplatz Herrgottshübel in Homburg-Jägersburg erwachte die Zeltlager Ministadt zum Leben. Von Montag,  03.07.2017, bis Freitag, 07.07.2017, gab es rund um das Thema Ministadt zahlreiche Spiele, Basteleien, Workshops, Impulse und jede Menge Abenteuer. Unter anderem spielten wir das Siedler-Geländespiel, gingen einen Stationenweg mit Spieleklassikern aus der Vergangenheit und machten eine Wasserschlacht. Am Workshopnachmittag konnten die Stadtbewohner_innen viele unterschiedliche Angebote wahrnehmen. Wir gestalteten alle zusammen unsere Lagerflagge und jedes Zelt durfte sich einen Namen geben und kreierte ein Schild und eine Zeltflagge.

Mit der Zeit gewann unsere Ministadt immer mehr an Gestalt – neben dem Einwohnermeldeamt, wo sich jede_r Stadtbewohner_in einschreiben musste um sein Lagergeld zu erhalten, einer Post, die täglich geöffnet war und zur Kommunikation einlud, einem Kiosk, wo die Stadtbewohner_innen Lagergeld gegen Süßigkeiten eintauschen konnten, bauten wir im Zentrum unserer Ministadt eine Kirche. Im Kirchturm installierten wir eine Bratpfanne mit einem Klöppel, die die Stadtbewohner_innen zum Gottesdienst, den wir mit dem Diözesanministrantenseelsorger, Pfarrer Ralf Feix, und Kaplan Andreas Jacob, Edenkoben, feierten, einlud. Im Gottesdienst wurde deutlich, was auch sonst auf dem Zeltplatz zu spüren war: Wir wurden zu einer großen, lebendigen Gemeinschaft, die das Glaubensleben aktiv mitgestaltete. Unsere Messdiener_innen aus dem Dekanat Landau sind zusammengewachsen. Als sichtbares Zeichen dieser Gemeinschaft gestaltete jede_r Messdiener_in sein eigenes T-Shirt mit einem einheitlichen Logo.

Für das leibliche Wohl unserer Minis sorgte ein Küchenteam, das keine Wünsche offenließ. Beim Bunten Abend konnte sich jede_r Stadtbewohner_in mit seinen Talenten einbringen. So ging der letzte Abend mit einem großen Fest zu Ende und nach einer aufregenden Nacht, die wegen einem Gewitter kürzer war als die anderen Nächte zuvor, verließen wir alle wieder unsere Ministadt.

"Unser Lager geht zu Ende,
diese Zeit war wunderbar,
dank an alle die hier waren,
wir freuen uns auf´s nächste Mal."


Ein Wiedersehen ist für den 08.08.2017 bei der großen Dekanatsministrantewallfahrt auf den Annaberg geplant.