Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

"Zukunftszeit" goes Taizé

22. Juli 2017

Vier junge Erwachsene des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Speyer sind derzeit in Taizé in Frankreich, um mit Jugendlichen aus aller Welt über Demokratie, Toleranz und die Integration Geflüchteter ins Gespräch zu kommen. Der Dialogworkshop während des Jugendtreffens der Communauté de Taizé fand im Kontext der deutschlandweiten Aktion "Zukunftszeit" des BDKJ statt. Mit der Aktion wirbt der Dachverband der katholischen Kinder- und Jugendverbände im Vorfeld der Bundestagswahl in Deutschland im September für Toleranz und Weltoffenheit. Der ökumenische Männerorden in Frankreich ist besonders als internationaler und ökumenischer Treffpunkt für Jugendgruppen und für seine besondere Gebetsatmosphäre bekannt. "Es war uns wichtig, die Themen mit Jugendlichen zu diskutieren, die aus der Außenperspektive heraus auf Deutschland schauen. Was uns hier aber trotz aller Internationalität verbindet, ist unser gemeinsamer Glaube und der Wunsch, friedlich miteinander zu leben. Während des Workshopgespräches gestern wurde heiß diskutiert, insbesondere die Frage nach geeigneten Maßnahmen zur Integration Geflüchteter", berichtet Lukas Dieckmann. Der Vorstandsreferent des BDKJ Speyer freut sich, mit den Gesprächen in Taizé eine Verbindung zwischen Politik und Kirche hergestellt zu haben. Insgesamt hatten 44 junge Menschen aus verschiedenen Ländern den Workshop besucht. Zunächst stellte das BDKJ-Team aus Speyer anhand der Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch über Ländergrenzen hinausgehende Gemeinsamkeiten heraus. Anschließend stellte das Team die Aktion "Zukunftszeit" vor und erklärte deren Ziel, als katholische Kinder- und Jugendverbände für eine weltoffene Gesellschaft zu werben. "In einem dritten Teil haben wir in Kleingruppen über Toleranz, Demokratie, Mitsprache von Jugendlichen und vor allem über Integration von Geflüchteten gesprochen", erklärt Dieckmann. "Dabei gab es teilweise auch etwas hitzigere Debatten, was wir denn mit dieser Aktion erreichen können und wollen und ob etwas konkretes dabei als Ergebnis stehen kann. Es ist ein spannender Workshop mit vielfältigen Gesprächen, die sehr positiv angenommen wurden". 

Insgesamt sind derzeit knapp 3000 junge Leute aus 60 Ländern in Taizé. Während des BDKJ-Workshops gesten fanden parallel noch diverse andere Workshops statt. Auf das Stundenkonto der Aktion "Zukunftszeit" konnte der BDKJ Speyer mit dem Workshopangebot 66 Stunde verbuchen. Das fiktive Stundenkonto zählt Projektstunden der Verbände für Toleranz und Weltoffenheit. Ursprünglich sollten bis zur Bundestagswahl im September 35.000 Stunden gesammelt werden. Das Ziel ist zwischenzeitlich bereits weit übertroffen worden. Aktuell beläuft sich der Zählerstand auf 96.876 Stunden. 

Weitere Pressebilder