Vielfalt Leben

13.02.16

Vielfalt Leben

In dieser Fastenzeit wollen wir euch einladen euren Blick und euer Denken zu weiten. Das ist nicht leicht, denn im Laufe der Jahre sammelt man doch,
manchmal ganz unbewusst so einige Schubladen und packt da einiges
rein. Das ist bequem und bringt Struktur und auch Erleichterung, da man
Was man oft dabei nicht bedenkt, dass man wenigsten von Zeit zu Zeit
auch einmal die Schubladen neu sortieren oder umsortieren müsste. So
geht im Laufe von Monaten und Jahren viel verloren oder bleibt auf der
Strecke oder wird dem Schubladeninhalt nicht gerecht. Leben ist mehr!
Leben will mehr! Leben ist divers!

Wer “Divers” sagt, der meint sowohl “unterschiedliches” als auch “reichhaltiges.”
Verschiedenheit erklärt sich ja fast von selbst, denn in dieser Bedeutung
hat sich Diversität in den letzten Jahren zu einem Modewort entwickelt.
In diesem Sinne werben Unternehmen damit, verschiedene Menschen mit
verschiedenen Begabungen, verschiedenem Können, mit und ohne
Behinderung einzustellen. Klappt. Manchmal.
Manchmal auch nicht und dann bekommt der Begriff einen faden
Beigeschmack. Divers auch als “reichhaltig” zu verstehen führt uns auf
eine andere Spur weit weg von Marketingstrategien. “Reichhaltig” kann
auch ein leckeres Frühstücksbuffet sein. Da gibt es von allem etwas.
Genuss ist aber erst in der Summe. Übertragen wir dieses Bild auf
“Diversität” ginge es darum, dass jede Einzelne bzw. jeder Einzelne mit
ihren bzw. seinen Fähigkeiten ein Gewinn für das große Ganze, für unsere
Kirche oder unsere Gesellschaft ist. Nicht alleine, nicht trotz oder
wegen bestimmter Begabungen oder Behinderungen. Nicht trotz oder
wegen des Geschlechts, der Herkunft, der Religionszugehörigkeit oder
was auch immer. Einfach weil sie oder er das Ganze bereichert, als dessen
Teil ich mich fühle.
Es gibt auch Befürchtungen und Ängste, die sich heute breit machen,
wenn derzeit Menschen ganz unterschiedlicher Nationen und Kulturen
nach Deutschland kommen.
Unsere Gesellschaft war und ist und wird immer eine sich verändernde,
sich wandelnde sein. Jede Zeit hat ihre eigene Prägung und sie verändert
sich. Sonst würden wir ja immer noch im Mittelalter leben.
Veränderungen sind ganz normal und kein Grund zur Sorge! Um im Bild zu
bleiben: Das Frühstücksbuffet schmeckt ja auch nur deshalb so gut, weil
es das in der Form nicht jeden Tag gibt.
Diversität lebt von Akzeptanz des Wandelns und davon, dass ich nicht
ohne meine Umwelt denkbar bin. Unser Plädoyer für Diversität ist deshalb
eines für eine reichhaltige Gesellschaft. Wer um die Unterschiede
weiß, der kennt auch die Chancen, die sich daraus ergeben. Weil keine
und keiner alles kann; muss keine und keiner alles können. Das entlastet
ungemein. Ist beim Frühstücksbuffet übrigens auch so: Die Marmelade
muss erst gar nicht den Versuch unternehmen salzig besser zu schmecken.
Dafür gibt es ja andere Spezialistinnen und Spezialisten.

Eines Tages kam der Bote Gottes zu einem König und sagte ihm, dass er
bald sterben werde. Gleichzeitig brachte er aber den Becher mit dem
Wasser des Lebens mit. Der Bote Gottes sagte: “Wenn du den Becher mit
dem Wasser des Lebens austrinkst, dann wirst du leben.”
Der König sagte: “Das ist eine schwierige Frage. Ich muss sie mit den
Weisen meines Landes bereden.” Und er lud alle Weisen seines Landes in
den königlichen Palast und legte ihnen die Frage vor. Die bestürmten ihn,
doch nur den Becher mit dem Wasser des Lebens zu leeren.
Der König fragte: “Ist einer der Weisen meines Landes nicht in dieser
Ratsversammlung?” Sie sagten ihm, dass einer, der in einem entfernten
Winkel lebe, nicht gekommen sei. - Der König bat, ihn herbeizuholen. Als
er kam, legte ihm der König die Frage vor.
Da sagte der Weise: “Sollst du den Becher mit dem Wasser des Lebens
allein trinken - oder sollen deine Freude ihn mit dir trinken.” Der König
sagte: “Ich soll ihn allein trinken.” Da antwortete der Weise: “ Dann trinke
ihn nicht, denn ohne Gemeinschaft - ist der Mensch tot.”

Ohne Gemeinschaft - ist der Mensch tot.
Gemeinschaft ist Vielfalt - Gemeinschaft ist Leben.
Jeder Mensch ist einzigartig und einmalig - ein kostbares Unikat.
Ohne Gemeinschaft - ist der Mensch tot.
Gemeinsam gegen Einsamkeit - Geteiltes Leben.
Zusammen erst ein Ganzes - Vielfältiges Leben.
Ohne Gemeinschaft - ist der Mensch tot.
Gemeinschaft ist Vielfalt - Gemeinschaft ist Leben.

mehr?


Text aus: „Vielfalt Leben“ Frühschichten Fastenzeit 2016
Geschichte: Verfasser/in unbekannt aus: Sinndeuter 2, Georgs-Verlag
Bild: CK / BDKJ Speyer

Zum Archiv

Glaubenskiste

Archiv
Ferien

FREIE ERWÄGUNG RELAX... mehr

Werkzeug deines Friedens

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens... mehr

höher schneller weiter

Die Jagd nach den Rekorden oder... mehr

... mehr

... mehr

Termine

05.10.2016 | Homburg | Kardinal-Wendel-Haus
Werktage Jugendseelsorge
09.10.2016 | Taizé
Taizéfahrt 2016