Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Prävention sexualisierter Gewalt

Hilfe bei sexuellem Missbrauch

In Gruppenstunden und bei Freizeiten im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit kann es zu sexualisierter Gewalt in Form von Übergriffen und Belästigungen kommen. Sowohl Opfer als auch Täter sind sowohl männlich als auch weiblich. Es kann sein, dass Jugendliche andere Jugendliche oder Kinder sexuell belästigen. Täter_innen können aber auch Jugendleiter_innen (also Kolleg_innen) oder aber Personen aus dem privaten Umfeld der Kinder und Jugendlichen sein. 

Unser Präventionskonzept

Unsere Mitgliedsverbände sind seit Jahren sehr aktiv in der Ausbildung von Gruppenleiter_innen. Das Thema „Prävention sexueller Gewalt“ ist in der Ausbildung von ehrenamtlichen Gruppenleiter_innen explizit verortet

In Zusammenarbeit mit unseren Jugendverbänden bieten wir spezielle Schulungen zu diesem Thema an. Diese richten sich vor allem an Leitungen von Gruppen. 

Der BDKJ-Diözesanvorstand steht im Kontakt mit den Mitglieds- und Dekanatsverbänden, um im möglichen Fall von Missbrauch eine im Sinne der Opfer zügige und transparente Kommunikation aller Betroffener nach innen und außen zu unterstützen 

Wir arbeiten eng mit der BDKJ Bundesebene und externen Fachstellen zusammen. 

Unsere Grundsätze

Ernst nehmen, fördern, respektieren, ermutigen, befähigen: Das ist Alltag in der katholischen Jugendverbandsarbeit. Unsere ausgebildeten Gruppenleiter_innen gehen jeden Tag verantwortungsbewusst und sensibel mit Jungen, Mädchen und jungen Erwachsenen um. Das sind wichtige Teile von präventiver Arbeit, die in den Jugendverbänden nicht nur einen festen Ort, sondern eine lange Tradition hat.

In dem Wissen, dass die Verantwortung für die angesprochenen Taten niemals bei den missbrauchten Kindern und Jugendlichen selbst liegen kann, ist und bleibt das Selbstbewusst-Machen von Kindern und Jugendlichen ein immanenter Ansatz katholischer Kinder- und Jugendarbeit. Dadurch sollen sie selbst Grenzüberschreitungen wahrnehmen und sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten schnell und selbstbewusst Hilfe holen können.

Kinder und Jugendliche haben eine Stimme in katholischer Kinder- und Jugendarbeit. So erleben sie, dass sie mit ihren Anliegen ernst genommen werden. Diese Grundhaltung ermöglicht es, dass Kinder und Jugendliche sich anvertrauen und sie Begleitung und Unterstützung erfahren.

Katholische Kinder- und Jugendarbeit ist immer parteilich. Wir stehen uneingeschränkt auf Seiten der Kinder und Jugendlichen.

 

Unsere Fortbildungsangebote

Wir bieten regelmäßig Fortbildungen zum Thema „Sexueller Gewalt entgegenwirken” an, die vor allem für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen konzipiert sind. Die nächsten Termine findet ihr im Veranstaltungskalender. Oder meldet euch bei uns: 0 62 32/ 102-331, info(at)bdkj-speyer.de 

Downloads und Links zum Thema