Zum Hauptinhalt springen
katholisch
politisch
aktiv

Karfreitag

Aus seiner Sicht: Gewissheit Und Jesus rief laut: Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist. Nach diesen Worten hauchte er den Geist aus. Lk. 23,46

22. April 2011

Aus seiner Sicht:
Gewissheit

Und Jesus rief laut:
Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist.
Nach diesen Worten hauchte er den Geist aus.
Lk. 23,46

Meine Nachbarin kämpfte gegen Krebs. Lange hatte sie die Hoffnung ihn zu besiegen. Irgendwann schien dies dann unmöglich und sie wusste genau:„Tiefer als in Gottes Hände kann ich nicht fallen.“
Christian, 19

Jesus ist am Ende.
Sein Weg endet,
sein Leben und
sein Leiden.

Was kommen wird,
ist ungewiss,
ist unbegreiflich,
ist ein Geheimnis des Glaubens.

Jesus fällt.
Er weiß, dass Gott ihn auffängt.

Und so schärft er den Blick
ein letztes Mal
zur Mitte hin,
zum Zentrum,
zu Gott.
Dann schließt er die Augen.
Was kommen wird, weiß Gott allein.

Guter Gott
es gibt Momente,
da wissen wir nicht weiter.
Hilf uns, dir zu vertrauen.
Hilf uns,
dein Licht in allem Dunkel sehen zu können.
Hilf uns.
Amen.

Text und Bild: Aus seiner Sicht. Textvorlage zum Ökumenischen Jugendkreuzweg 2011. Düsseldorf 2011