Zum Hauptinhalt springen
katholisch
politisch
aktiv

Menschenskind

Menschenskind! Mach die Augen auf, unsere Welt braucht dich! Hier und jetzt müssen wir

03. Dezember 2011

Nicht die erste und vermutlich auch nicht die letzte Hungersnot erfasste dieses Jahr die Menschen in Afrika, u.a. in Somalia. Tausende, Millionen Menschen hungern, ja verhungern dort. Aus dem Hunger wachsen Konflikte unter den Leidenden selbst, die nicht enden wollen.

>> Menschenskind! <<

Doch setzen sich auch Menschen für eine bessere Welt ein, wollen helfen, die Not zu lindern. Als Helfer vor Ort, als Geldspender, indem sie an die Menschen dort denken oder für sie beten. Vielfältiger Einsatz, von vielen Menschen, auch wenn sie vielleicht das Gefühl haben, dass die Lage hoffnungslos ist.

>> Menschenskind! <<

Die Kraft von Natur und Technik richteten Anfang dieses Jahres großen Schaden in Japan an. Viele Menschen verloren ihr Zuhause und ihre Angehörigen, die Langzeitschäden durch die Beschädigungen an den Atomkraftwerken kann niemand so genau absehen. Persönliches und globales Elend bestimmen das Bild, auch Monate nach der Katastrophe.

>> Menschenskind! <<

Doch das Unglück regt Menschen auf der ganzen Welt zum Nachdenken an. Der Weg hinzu erneuerbaren Energien wird schneller geebnet. Ein Ausstieg aus der Atomindustrie wird in Aussicht gestellt. Ein großer Schritt.

>> Menschenskind! <<

Egal ob New York City, Mexico City, Barcelona, Delhi, Warschau, Nairobi oder Mannheim, überall leben Kinder auf der Straße. Oftmals haben sie keinerlei Zuversicht, Hoffnung und Perspektiven in ihrem Leben. Ein Großteil der Zukunft unserer Welt steht auf der Straße und weiß nicht wohin.

>> Menschenskind! <<

Tafeln, kirchliche und staatliche Hilfsstellen, aber auch viele Einzelper-sonen engagieren sich für Kinder, die in einer solchen Situation stehen. Sie nehmen sie an, wie sie sind. Geben durch ihre Hilfe Wärme und Zuversicht.

>> Menschenskind! <<

"Deutsche Frauen bekommen im Schnitt 22 Prozent weniger Gehalt für die gleiche Tätigkeit wie Männer." Auch sonst findet vielerorts noch keine Gleichberechtigung statt. Sexistische Witze, Mobbing in der Führungs-etage, und ähnliches gehören für viele engagierte Frauen leider meist zum Alltag.

>> Menschenskind! <<

Frauenquote, angepasste Bezahlung, es tut sich was. In vielen Betrieben, Institutionen und anderen Bereichen werden Frauen mittlerweile unterstützt, Frauen und Männer setzen sich trotz starrer Gesellschaftsformen für gleiche Rechte ein.

>> Menschenskind! <<

Die Kinder sind weit weggezogen, die Geschwister alle verstorben, die Freunde nicht mehr mobil, man selbst erst recht nicht. So ergeht es vielen älteren Menschen, die nun ein einsames Weihnachtsfest erwartet. Aber auch Junge, die keinen Anschluss an Familie und Gesellschaft haben, sind einsam. Sie sitzen ungesehen irgendwo in diesem Land, das von 81,7 Millionen Menschen bewohnt wird.

>> Menschenskind! <<

Seit einigen Jahren gibt es in vielen Städten Angebote für Menschen, die alleine sind. Seien es kontinuierliche Angebote über das ganze Jahr, wie z.B. Spieletreffs oder ähnliches, oder aber auch spezielle Angebote, wie "Weihnachten der Gemeinschaft", wo Menschen zusammen auf dem Marktplatz das Weihnachtsfest feiern. Initiiert und durchgeführt meist von Ehrenamtlichen, die hier ihre Zeit einbringen.

>> Menschenskind! <<

Wenn wir all das hören, schleichen sich verschiedene Gedanken in unseren Kopf: “Ja, ich weiß!”, “Aber ich allein kann daran auch nichts ändern!”, “Wenn ich was mache ist das nur wie ein Tropfen auf einem heißen Stein!", “Und was geht mich das an?"

Manchmal wollen wir einfach nur eins tun: Licht aus und Augen zu!

Menschenskind, ich will mich dafür einsetzen! Ich will die Welt verändern! Ich will die Welt ein Stückchen besser hinterlassen als ich sie vorgefunden habe.

Und ich weiß: Du bist bei mir. Dein Licht gibt mir immer wieder Kraft und Mut. Wenn mein Licht aus ist, zündest du es wieder an! Du bist mein Wegbegleiter. Du bist das Licht der Welt

 

Text: Frühschichtenteam Advent 2011

Bild: © S.W. / pixelio.de