Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Infos für Aktionsgrupen

Die 72-Stunden-Aktion

Ein Klick für deine Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zur 72-Stunden-Aktion!

Alles für Aktionsgruppen..

Vom 23. bis zum 26. Mai 2019 geht die bundesweite 72-Stunden-Aktion in die nächste Runde. Schön, dass ihr (wieder) dabei seid! 

Auf dieser Seite sammeln wir alle Dokumente, Links und andere Hilfen für eure Arbeit in den Aktionsgruppen.

Links findet ihr das Medienkiosk dort findet ihr alles, was ihr für Öffentlichkeitsarbeit, Flyer und vieles mehr braucht.

Falls ihr noch mehr Infos möchtet oder Fragen habt, wendet euch gerne an aaron.metz@bdkj-speyer.de. 

Falls ihr noch nicht angemeldet seid und Interesse an einem Infotreffen oder ähnlichem habt, könnt ihr euch ebenfalls gerne an die oben genannte Mail Adresse wenden.

 In der grünen Box rechts findet ihr die verschiedenen Leitfäden der Bundesebene. Schaut da gerne mal rein die sind sehr informativ.

Für Gruppen die mitmachen wollen

Als Aktionsgruppe:

  • führt ihr in drei Tagen ein Projekt durch.
  • setzt ihr euch für ein soziales, ökologisches, politisches oder interreligiöses Thema ein.
  • erlebt ihr die Vielfalt der katholischen Jugendverbände in der Zusammenarbeit mit anderen.
  • verknüpft ihr sinnvolle Aktionen mit Spaß, Spontaneität und Aufregung.
  • seid ihr für und/oder mit anderen aktiv.

Wer kann mitmachen?

  • Gruppen aus den Verbänden des BDKJ
  • Gruppen anderer Institutionen
  • Alle anderen Interessierten Menschen, die sich engagieren möchten
  • Wichtig ist der Wille sich für andere einzusetzen und die Werte den BDKJ zu teilen

Anmelden

könnt ihr euch über die bundesweite Aktionsseite: www.72stunden.de 
Ihr meldet eure Gruppen an und wählt die gewünschte Projektvariante.


Die Projektvarianten:
„Do-it“ - Ihr überlegt selbst, welches Projekt ihr für andere und mit anderen in 72 Stunden umzusetzen wollt.
„Get-it“ - Erst beim Aktionsstart erfahrt ihr, welche Herausforderung in den kommenden drei Tagen auf euch wartet
Zusatzoption "connect it" - Organisiert euer Projekt in Kooperation mit einer anderen Gruppe oder Organisation (Flüchtlingsunterbringung, Behindertenwerkstatt, Jugendsozialarbeit). Entweder ihr habt schon einen Partner, oder ihr wendet euch an den KoKreis.

Die Koordinierungskreise melden sich dann bei euch. Sie versuchen alle Wünsche bezüglich der Projektvarianten zu berücksichtigen. Bitte habt Verständnis wenn die KoKreise nicht alle Wünsche erfüllen können.

Wichtig! Bis 28.02. könnt ihr euch anmelden und habt eine Garantie auf euer Aktionkit, welches Ihr für die Aktion erhaltet und die Sicherheit, dass ihr noch T-Shirts über unseren Shop beziehen könnt. Meldet euch daher am besten schon bis zum 28.02. mit euren Gruppenzahlen an. Über den Shop der Aktion könnt ihr auch noch weitere Merchandising-Artikel bestellen.

Datenschutz

In der grünen Box rechts  findet ihr ein Datenschutzformular. Alle Teilnehmer*innen müssen das unterschreiben, ansonsten dürfen sie nicht fotografiert werden! Also sorgt dafür, dass alle -bzw. alle Erziehungsberechtigten- das Formular unterschreiben.

Das Formular wurde von der Rechtsabteilung des Bistums geprüft deshalb nehmt bitte unbedingt dieses Formular und kein anderes

 

 

Schulung zur Prävention sexualisierter Gewalt

Die Aktion steht unter katholischer Trägerschaft und unterliegt den Vorschriften der Diözese Speyer. Bezogen auf den Bereich Prävention sexualisierte Gewalt sind ggf. Vorkehrungen bei euren Gruppenleiter_innen zu treffen.

Um wen geht es genau?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ehrenamtlich Tätige im Sinne dieser Ordnung sind alle Personen, die im Rahmen ihrer haupt-, neben oder ehrenamtlichen Tätigkeit Kinder, Jugendliche oder andere Schutzbefohlene beaufsichtigen, betreuen, erziehen, ausbilden oder vergleichbaren Kontakt zu ihnen haben.“

Alle über 16 Jahre, die während der Aktion in dieses Profil passen:

>> müssen ein erweitertes Führungszeugnis beantragt haben und dieses bei einer Prüfstelle eingereicht haben.

>> müssen eine Schulung „Prävention sexualisierte Gewalt“ besucht haben.

Für viele ist dies sicherlich nichts Neues. Im Besten Falle seid ihr alle schon geschult und die Zeugnisse liegen vor. (Achtung die Führungszeugnisse müssen in Rheinland-Pfalz alle fünf Jahre neu beantragt und eingereicht werden. Im Saarland sogar alle 3 Jahre. D.h. eure Gruppenleiter_innen müssen wahrscheinlich trotzdem nochmal zum Beantragen aufs Amt.)

Die AG Prävention hat sich daher entschlossen, im Vorfeld der Aktion zusätzliche Schulungen anzubieten. Hier findet ihr allgemeine Infos und weiter unten auf der verlinkten Seite stehen auch die Termine.

 

 

T-Shirt Bestellung

Wir haben als Diözese Speyer eigene T-Shirts wir bestellen nicht über die Bundesebene. Die Aktions-T-Shirts sind nachhaltig aus Fairtrade Bio-Baumwolle hergestellt. Ein T-Shirt kostet aufgrund der großen Bestellmenge nur 10€.

In dem grünen Kasten rechts findet ihr zum einen den Bestellschein für die Teilnehmer*innen. Die ausgefüllten Bestellscheine sammelt der Gruppenleiter/die Gruppenleiterin ein und trägt die Anzahl und Größen der bestellten Shirts in das Formular ein. Dieses Formular muss der Gruppenleiter/ die Gruppenleiterin dann nur noch an die zuständige KJZ schicken. Um euch Arbeit zu sparen, gibt es für jede KJZ ein eigenes Formular. Falls ihr euch unsicher seid welche KJZ für euch zuständig ist, meldet euch bei uns. 

 

 

Schulbefreiung & Sonderurlaub

Schulbefreiung

Hier findet ihr ein vorgefertigtes Antragsformular, womit Schüler*innen ihre Schulbefreiung beantragen können. Die Schulleitungen werden von dem Ministerium über die Aktion informiert. Wir gehen davon aus, dass die Aktion wohlwollend behandelt wird.

 

Sonderurlaub

Als Teilnehmer*in oder Aktionsgruppenleiter*in steht dir im Rahmen der 72-Stunden-Aktion Sonderurlaub zu. Hier findest du Infos über Möglichkeiten und Beantragungen.

Rhein-Land-Pfalz

Wer kann davon profitieren?

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mindestens 16 Jahre alt, die in einem Dienst-, Arbeits-, oder Ausbildungsverhältnis stehen, wenn sie leitend tätig sind bei Sport-, Kultur-, Erholungs-, Freizeitgestaltungs- und internationalen Jugendbegegnungsmaßnahmen oder Jugendwanderungen der öffentlichen und freien Träger der Jugendhilfe, oder wenn sie an Aus- und Fortbildungsmaßnahmen und Fachtagungen zu Fragen der Jugendhilfe teilnehmen, die zur Erfüllung der Leitungsaufgabe dienen.

Was gibt es?

Der oben genannten Personengruppe stehen bis zu 12 Tagen Sonderurlaub im Jahr zu, die auch als 24 halbe Tage gewährt werden können. Der Sonderurlaub ist nicht auf das nächste Jahr übertragbar. Ein Anspruch auf Lohn, Gehalt oder Ausbildungsvergütung besteht nicht, jedoch gewährt das Land für jeden vollen Sonderurlaubstag einen Ausgleichsbetrag bis zu 60 Euro(!).

Wie geht das?

Anträge müssen vier Wochen vor der beabsichtigten Freistellung bei der Beschäftigungsstelle eingehen. Diese Anträge können von einem öffentlichen oder einem anerkannten freien Träger der Jugendhilfe gestellt werden

Formulare Rheinland-Pfalz

Antrag auf Freistellung und Erstattung von Verdienstausfall

Leitfaden über Teilzeitbeschäftigung und Sonderurlaub

Landesgesetz zur Stärkung des Ehrenamtes in der Jugendarbeit

Saarland

Wer kann davon profitieren?

Für die Mitarbeit in Zeltlagern, bei Freizeiten, Wanderungen und Maßnahmen im Bereich der internationalen Jugendarbeit, für die Teilnahme an Veranstaltungen der außerschulischen Jugendbildung so wie Konferenzen und Tagungen der anerkannten Jugendverbände oder für die Teilnahme an Maßnahmen der Fortbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter_innen.

Voraussetzungen sind: Der Träger der Maßnahme muss ein anerkannter Jugendverband bzw. eine Jugendbehörde sein. Der/die Gruppenleiter_n muss mindestens 15 Jahre alt sein.

Es können maximal zwei Arbeitswochen Sonderurlaub pro Kalenderjahr beantragt werden. Ein Anspruch auf Bezahlung des Sonderurlaubs besteht nicht. Der Anspruch auf Sonderurlaub ist nicht auf das nächste Jahr übertragbar. Spätestens zwei Wochen vor Beginn des Sonderurlaubs muss der Antrag dem/der Arbeitgeber_in oder der Schulleitung vorliegen.

Nur in begründeten Einzelfällen kann der/die Arbeitgeber_in, oder die Schulleitung die Gewährung von Sonderurlaub verweigern.

Beschäftigten, die Sonderurlaub erhalten, dürfen in ihrem Arbeits- oder Dienstverhältnis keine Nachteile entstehen. Dies gilt sinngemäß auch für SchülerInnen, die Sonderurlaub erhalten.

Formulare Saarland

Gesetz zum Sonderurlaub für ehrenamtliche Mitarbeiter_innen_in der Jugendarbeit

Sonderurlaub für das ehrenamtliche Engagement in der Jugendarbeit

Antrag auf Sonderurlaub für ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Jugendarbeit

Linkbox

Das Anmeldeformular ist keine Pflicht es dient nur als Vorlage für euch Aktionsgruppenleiter. 

Übersicht mit den Fristen:

  • Bis 01.03.2019 muss der Bestellschein für die T Shirts deiner Gruppe bei der zuständigen KJZ (katholische Jugendzentrale) vorliegen
  • Wenn ihr euch bis zum 28.02. anmeldet, habt ihr eine Garantie auf euer Aktionkit, welches Ihr für die Aktion erhaltet

Datenschutzformular

Datenschutzformular.pdf