Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Ministerpräsident Tobias Hans besucht die DPSG Heckendalheim.

72-Stunden-Aktion: Promi-Touren quer durch das Bistum Speyer

24. Mai 2019

Seit Donnerstag, 23. 05.19 sind rund 3.200 Kinder und Jugendliche im Einsatz um die Welt im Rahmen der 72-Stunden-Aktion ein Stück besser zu machen. Bei der größten Sozialaktion Deutschlands, die vom Bund der Deutschen katholischen Jugend (BDKJ) unter dem Titel „Uns schickt der Himmel“ organisiert wird, sind im Bistum Speyer 109 Gruppen aktiv.

Heute besuchten "Promis" aus Kirche und Politik verschiedene Aktionsgruppen. Begeistert wurde der Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans, von einer Pfadfindergruppe empfangen. Er besuchte zusammen mit dem Diözesanvorsitzenden des BDKJ, Thomas Heitz, die Gruppe aus Heckendalheim. Die Aktionsgruppe führt Geländearbeiten an einer Gemeinschaftsschule durch und baut dort aktuell ein Hühnerhaus. Die Hühner wurden auch zur Freude aller Anwesenden gefüttert und konnten ihr neues Territorium bereits einweihen.

Generalvikar Andreas Sturm besuchte heute in Begleitung von Diözesanpräses Carsten Leinhäuser Aktionsgruppen in Homburg, Oberwürzbach, Rodalben, Hauenstein und die DPSG St Albert, die sich gerade auf „Europawanderung“ im französisch-deutschen Grenzgebiet befindet. In Hütschenhausen, Bruchmühlbach, Morlautern, Bobenheim-Roxheim und Maudach begrüßten die Aktionsgruppen Domkapitular Vogelgesang, der das Bistum zusammen mit der BDKJ-Diözesanvorsitzenden Lena Schmidt bereiste. Domkapitular Christoph Kohl, besuchte die Gruppen in Lingenfeld, Germersheim, Godramstein und Speyer.
Ein Teil der Aktionsgruppen der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) bekam Besuch von einer Delegation der Diözesanebene, die mit ihrem Tourbus den Gruppen eine süße Pause verschafften. Auch in den kommenden Tagen gibt es die Möglichkeit, einen Besuch des „Candy-Busses“ zu gewinnen. Zu Meßdienergruppen kam Ralf Feix, der Leiter des Referates für Ministrantenseelsorge. Er kam allerdings nicht allein, sondern brachte einen Eiswagen mit, der bei den Gruppen für eine leckere Abkühlung sorgte.

Viele Gruppen ließen sich von ihren Aktionsaufgaben bei den Auftaktveranstaltungen gestern überraschen. Unter den Aufgaben sind viele Bauaufträge, bei denen beispielsweise Spielplätze angelegt, Wanderwege gestaltet oder auch Hochbeete angelegt werden sollen. Dafür stehen insgesamt 72 Stunden zu Umsetzung zur Verfügung. Die ehrenamtlich Aktiven, die in ihrer Freizeit mit ihren eigenen Mitteln versuchen diese Aufgaben zu bewältigen, freuen sich über Spenden. Die Hilferufe für benötigte Unterstützungen finden sich auf den Social-Media-Kanälen des BDKJ Speyer und im Internet unter bit.ly/hilferufe-speyer.
Wer Material, Arbeitsmittel oder ähnliches spenden möchte, kann aber auch gerne unter newsroom72@bdkj-speyer.de seine Bereitschaft bekunden und wird zu den entsprechenden Gruppen vermittelt.

„Uns schickt der Himmel“ ist die bundesweite Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Vom 23.-26.Mai 2019 machen tausende Jugendgruppen in 72 Stunden die Welt ein Stück besser. Hauptunterstützter sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die deutsch Bischofskonferenz, das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Medienpartner ist katholisch.de. Weitere Infos unter www.72stunden.de. Im Südwesten ist der Radiosender SWR3 Medienpartner für die Aktion. 72 Stunden lang werden dort spannende Geschichten und Berichte über Gruppen, Projekte und Aktionen zu hören sein. Die Gruppen können sich mit Hilferufen an die Bevölkerung wenden oder sich zur Motivation Musiktitel wünschen.