Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Großer Jubel: Auftaktveranstaltung in Speyer

Die 72-Stunden-Aktion im Bistum Speyer eröffnet

23. Mai 2019

Rund 3.200 Kinder und Jugendliche haben heute, am 23. Mai, um 17.07 Uhr die Aktion: „72 Stunden – Die Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)“ im Bistum Speyer eröffnet. An acht Orten in der Pfalz und dem Saarland haben die 109 Aktionsgruppen im Bistum ihre Aktionsaufträge erhalten. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ werden die Kinder und Jugendlichen in den nächsten 72 Stunden die Welt ein Stück besser machen.

Auftaktveranstaltungen fanden auf dem Marktplatz in Homburg, an der Rheingalerie in Ludwigshafen, auf dem Rathausplatz in Landau, dem Remigius Berg in Kusel, an der Kirche Hl. Geist in Landstuhl, am Rheinufer in Germersheim, im Schlosspark Rockenhausen und am Dom zu Speyer statt. Die Gruppen erfuhren zum ersten Mal ihre Projekte. Der Diözesanpräses des BDKJ, Carsten Leinhäuser zeigt sich bei der Auftaktveranstaltung in Rockenhausen gespannt: „Ab jetzt bin ich vor allem neugierig: Wie werden die Jugendgruppen ihre Projektbeschreibungen interpretieren und kreativ umsetzen? Und ich bin mir sicher: Am Ende werden großartige Ergebnisse und wunderbare Erfahrungen stehen.“

Am Speyerer Dom haben die Aktionsgruppen aus den Regionen Stadt Speyer, Rhein-Pfalz-Kreis und dem Landkreis Bad Dürkheim ihre Aufgaben bekommen. Umrahmt wurde die Auftaktveranstaltung von einem kleinen Bühnenprogramm. Um 17.07 Uhr stiegen grüne Luftballons in den Himmel. Die BDKJ-Diözesanvorsitzende Lena Schmidt berichtete bei der Auftaktveranstaltung in Speyer: „In den letzten Monaten und Wochen haben wir intensiv auf diesen Moment hin gefiebert. Heute Abend treffen sich überall in Deutschland hoch motivierte Kinder und Jugendliche, die Lust haben, in unserem Land etwas Gutes zu bewirken. Endlich geht's los!“

Die Kinderreporter*innen haben bei der Auftaktveranstaltung in Speyer mit den Aktionsteilnehmern Interviews geführt. Anna aus Speyer (16 Jahre) hat erzählt, dass sie sich am meisten auf die gute Gruppendynamik, Spaß, die Zusammenarbeit und ein gutes Endergebnis freut. Lilly (8 Jahre) aus Speyer erklärt die 72-Stunden-Aktion so: „Da tun 72 Stunden Leute Gutes, zum Beispiel in einem Kindergarten das Außengelände verschönern. Sie wissen vorher nicht, was die Aufgabe ist.“

Der BDKJ-Diözesanvorsitzende Thomas Heitz wagte eine Vorschau auf die Aktion: „Die nächsten Tage werden laut sein, chaotisch, lustig, anstrengend und abenteuerlich. Ich wünsche allen Jugendlichen und ihren Begleiterinnen und Begleitern, dass ihr Projekt sie zusammenschweißt und nachhaltig prägt: Wenn viele mitmachen, können wir die Welt ein bisschen besser machen.“

„Uns schickt der Himmel“ ist die bundesweite Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Vom 23.-26.Mai 2019 machen tausende Jugendgruppen in 72 Stunden die Welt ein Stück besser. Hauptunterstützter sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die deutsch Bischofskonferenz, das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Medienpartner ist katholisch.de. Weitere Infos unter www.72stunden.de. Im Südwesten ist der Radiosender SWR3 Medienpartner für die Aktion. 72 Stunden lang werden dort spannende Geschichten und Berichte über Gruppen, Projekte und Aktionen zu hören sein. Die Gruppen können sich mit Hilferufen an die Bevölkerung wenden oder sich zur Motivation Musiktitel wünschen.

>> Mehr Infos: www.72stunden.de