Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

So stellen wir uns Kirche vor

01. Dezember 2020

(Speyer, 28.11.20) Bei der digitalen Diözesanversammlung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Speyer verabschiedeten die rund 40 Delegierten des höchsten beschlussfassenden Gremiums wegweisende Beschlüsse für den politischen und kirchenpolitischen Einsatz des Dachverbandes der katholischen Jugendverbände.

So stellen wir uns Kirche vor
„Die Rückmeldungen zu unserer Umfrage zum Visionsprozess haben klar gezeigt, dass junge Menschen ihre Kirche im Bistum Speyer mitgestalten wollen und auch klare Vorstellungen davon haben, wie Kirche zukunftsfähig sein kann “, so Lena Schmidt, Diözesanvorsitzende des BDKJ. Die Versammlung hat im Positionspapier „So stellen wir uns Kirche vor“ vier Thesen, die mit konkreten Forderungen für eine Kirche von morgen verbunden sind, beschlossen. Dabei stehen die Verankerung der aktiven Partizipation von jungen Menschen in Kirche sowie der aktive Einsatz von Kirche für die eigenen Glaubenswerte im Fokus.

Einsatz für Geflüchtete
Die Delegierten beschlossen weiterhin, dass sich der BDKJ Speyer dem Bündnis „United4Rescue“ sowie dessen Forderungen die Seenotrettung betreffend anschließt. Thomas Heitz, Diözesanvorsitzender des BDKJ, erklärt die Motivation für den Antrag wie folgt: „Es ist eine Katastrophe, dass auf dem Mittelmeer allein im vergangenen Jahr mehr als 1000 Menschen ums Leben kamen.  Ich sehe uns als Christinnen und Christen klar in der Pflicht, uns für Menschen auf der Flucht einzusetzen und mit ihnen aktiv zu werden.“ Die Verbände im BDKJ Speyer gaben sich zudem den Auftrag Aktionsideen zur Unterstützung des Bündnisses sowie Methoden zur Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen entwickeln.

Ministrantinnen und Ministranten und der BDKJ
In einem Studienteil am Nachmittag befassten sich die Teilnehmenden der Diözesanversammlung sowie Gäste mit der Ministrantinnenarbeit in unserem Bistum. Derzeit sind diese keine eigenständigen Mitglieder im Dachverband der katholischen Jugendverbände. In Kleingruppen tauschten sich die Teilnehmenden über die mögliche Einbindung von Ministrantinnen und Ministranten in die Arbeit des BDKJ aus und entwickelten Ideen für ein weiteres Vorgehen. Andreas Rubel, Geistliche Verbandsleitung des BDKJ, fasst zusammen: „Als BDKJ vertreten wir bereits einen Großteil der katholischen Jugend in Kirche, Politik und Gesellschaft. Wir möchten auf die vielen Ministrantinnen und Ministranten in unserem Bistum zugehen und die zukünftige Zusammenarbeit weiterdenken.“