Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

BDKJ strukturiert sich neu

10. Oktober 2020

BDKJ strukturiert sich neu

Die Dekanatsverbände des BDKJ Landau und Germersheim vereinen sich

Am Samstag, 10. Oktober, trafen sich rund 25 Mitglieder des BDKJ und weitere Interessierte aus verschiedenen Jugendgruppen im Rülzheimer Pfarrheim. Ziel der Versammlung war es, die Dekanatsverbände Landau und Germersheim neu zu organisieren.

Verschiedene Jugendverbände waren bei der Veranstaltung vertreten, wie beispielsweise die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG), die Katho­lische junge Gemeinde (KjG) und die Gemeinschaft Christli­chen Lebens (J-GCL). Geleitet wurde die Versammlung von den beiden Jugendreferenten des BDKJ Landau, Regina Pfiester und Philipp Wagner, sowie von Thomas Heitz, Diözesanvorstand des BDKJ. Bei der Neustrukturierung gehe es darum, die Verbandsstrukturen noch zukunftsfähiger zu machen, erklärte Heitz. Der Beschluss zu dieser Umstrukturierungsmaßnahme auf Regionalebene erfolgte im Sommer 2019 bei der Diözesanversammlung des BDKJ Diözesanverband Speyer.

Im ersten Teil der Versammlung erfolgte zunächst die Auflösung der beiden Dekanatsverbände Landau und Germersheim, so dass der Weg frei werden konnte, um den neuen BDKJ Regionalverband Südpfalz zu gründen. Der zweite Teil war von verschiedenen Wahlen und formalen Maßnahmen geprägt, um den neuen Regionalver­band arbeitsfähig zu machen. Zunächst musste die neue Regionalsatzung beschlossen werden. Wichtige Passagen der neuen Satzung stellte Philipp Wagner vor und stellte sie zur Diskussion. Länger wurde über das Thema der Stimmberechtigungen bei den zukünftigen Regionalversammlungen debattiert. In der Satzung ist vorgesehen, dass je zwei Vertreter der Jugendverbände und die stimmberechtigten Mitglieder des Regionalvorstandes eine Stimmberechtigung bei der Regionalversammlung haben werden. Einige Vertreter von Ortsgruppen sahen eine Ungerechtigkeit bei der Stimmberechtigung, sobald sehr viele Ortsgruppen zu einem Jugendverband gehören gegenüber den Jugendverbänden, denen weniger Ortsgruppen angehören. Nach einer längeren Debatte und einer Abstimmung wurde die ursprüngliche Regelung belassen. Die Verteidiger dieser Passage hatten Befürchtungen geäußert, dass bei einer größeren Einbeziehung von Ortsgruppen bei der Stimmberechtigung die Beschlussfähigkeit der Regio­nalversammlung schwieriger werden würde.

Bei den anschließenden Wahlen wurden die Delegierten der Diözesanver­sammlung, die Delegierte des Kreisjugendrings Südliche Weinstraße, Delegierte des Dekanatsrats Germersheim und Landau sowie die Kassenprüfer gewählt. Für die Wahl der geistlichen Verbandsleitung, der Delegierten für den Kreisjugendring Germersheim sowie des Jungendhilfeausschusses Germersheim und Landau konnten keine Kandidaten gefunden werden. Eine weitere wichtige Wahl war die Wahl der neuen Regionalvorsitzenden des neu gegründeten Regionalverbandes Südpfalz. Vier Kandidatinnen und Kandidaten wurden für die Wahl vorgeschlagen oder ließen sich aufstellen. Ein Kandidat lehnte die Kandidatur ab, so dass am Ende Caroline Kolmar, Laura Troubal und Matthias Peck gewählt wurden. Alle nahmen die Wahl an und bilden den neuen Regionalvorstand des Regionalverbandes Südpfalz.

Nach Abschluss der Wahlen wurde der Haushaltsplan für 2021 präsentiert und von der Versammlung einstimmig angenommen. Regina Pfiester stellte anschließend die neu entworfenen Logos für den neuen Regionalverband Südpfalz vor und stellte sie den Anwesenden zur Abstimmung. Das Gewinner-Logo wird demnächst auf der Homepage des BDKJ präsentiert.

Zu einer Regionalversammlung der Dekanatsverbände Nordpfalz und Vorderpfalz wird in naher Zukunft eingeladen, bei der es ebenfalls um eine Neuorganisation der bei­den Dekanatsverbände gehen wird. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.