Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Bischof Wiesemann zu Gast in der Kita St. Nikolaus in Neustadt

11. November 2019

Der Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann hat heute Kinder in der Kita St. Nikolaus in Neustadt besucht. Der Besuch fand im Rahmen der Adventsaktion „Vorfahrt für den Nikolaus“ des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) Speyer statt. Die Aktion stellt bereits einige Wochen vor dem Nikolaustag am 6.12. die Figur des Heiligen Nikolaus der Kunstfigur des Weihnachtsmannes gegenüber und verweist auf die Bedeutung des Heiligen: Nikolaus war ein christlicher Bischof aus Myra in der heutigen Türkei, der sich besonders für Menschen in Not einsetzte. Bischof Wiesemann erklärte den Kindern der Kita St. Nikolaus anschaulich, warum der heilige Nikolaus mit der Bischofsmütze (Mitra) und Stab dargestellt wird. Seinen eigenen Bischofsstab und seine Mitra hatte Wiesemann dazu mitgebracht. Anhand der im Hirtenstab bildlich dargestellten Sorge des Hirte um das verlorene Schaf erklärte er die Aufgabe des Bischofs als Sorge um das Wohlergehen der ihm anvertrauten Menschen. Bischof Nikolaus habe diese Aufgabe in besonderer Weise wahrgenommen und werde daher als Heiliger verehrt.

Thomas Heitz, BDKJ-Diözesanvorsitzender und Mona Eisenbarth, Leiterin der Kita St. Nikolaus moderierten das Gespräch zwischen den Kindern und Bischof Wiesemann. Heitz erklärte auch den Hintergrund: „Die Aktion „Vorfahrt für den Nikolaus“ lebt davon, dass der BDKJ fair gehandelte Schoko-Nikoläuse produzieren lässt, die den Heiligen Nikolaus als Bischof zeigen: Mit Stab und Mitra. Letztes Jahr waren es 32.000 Schokonikoläuse. In diesem Jahr rechnen wir mit ähnlichen Zahlen. Die Schokonikoläuse können von unseren Verbandsgruppen oder den Kitas bestellt und mit einem geringen Aufpreis weiterverkauft oder verschenkt werden. Damit wollen wir sowohl auf die Lebensgeschichte des Heiligen aufmerksam machen, als auch ein Zeichen für fairen Handel setzen. Die Bestellungen sind jetzt abgeschlossen und die Gruppen erwarten demnächst ihre Schoko-Lieferungen, um mit dem Verkauf auf Weihnachtsmärkten oder im Anschluss an die Gottesdienste zu beginnen. Bis zum Nikolaustag am 6.12. dauert es schließlich nicht mehr lang.“

Sarah Moßbach ist Referentin für Nachhaltigkeit und Ökologie beim BDKJ und hat den Besuch von Bischof Wiesemann in der Kita St. Nikolaus vorbereitet. Sie ergänzt: „Uns ist wichtig, dass der christliche Bezug des Nikolausfestes nicht in Vergessenheit gerät. So wie Nikolaus etwas für die Armen tat, tun die Kinder und Jugendlichen, die sich in den kommenden Wochen an der Aktion beteiligen auch etwas Gutes: Sie beschäftigen sich, je nach Altersstufe, mit den Produktionsbedingungen in der Schokoladenherstellung oder unterstützen ein caritatives Projekt mit dem Erlös aus dem Verkauf. Damit machen sie sich und anderen bewusst, dass in einer globalen Weltwirtschaft auch die Arbeitsbedingungen auf einem ganz anderen Kontinent direkten Bezug zu uns hier haben und wir Verantwortung tragen, sie gut zu gestalten.“

Mehr zur Aktion: www.vorfahrt-fuer-den-nikolaus.de