Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Diözesanversammlung: BDKJ Speyer macht sich stark für den Schutz von Kindern

01. Dezember 2018

Die Diözesanversammlung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Speyer setzt gemeinsame Standards in der Prävention von sexualisierter Gewalt und fordert diese auch im Bistum Speyer ein | Geistliche Verbandsleitung zukünftig offen für pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

(Speyer/Enkenbach-Alsenborn, 01.12.18) Die rund 50 Delegierten des höchsten beschlussfassenden Gremiums im Dachverband der katholischen Jugendverbände haben am 01. Dezember in Enkenbach-Alsenborn mit großer Mehrheit einen Beschluss zur Standardisierung von Präventionsschulungen gefasst. Die verschiedenen katholischen Mitgliedsverbände bieten schon seit vielen Jahren Schulungen für ihre Mitglieder und darüber hinaus an. Sie setzen sich nun einen gemeinsamen Standard für ihre Schulungen und fordern diese für das ganze Bistum ein. „Der BDKJ Vorstand setzt sich dafür ein, dass die Rahmenrichtlinien eingehalten werden und im Bistum Speyer ein Schutzkonzept etabliert wird, in das die Rahmenbedingungen des BDKJ einfließen.“, so der Beschluss. Inhalte sind die Festlegung der Ziele der Schulungen, die zum einen für das Thema „Sexualisierte Gewalt“ sensibilisieren, zur Reflexion des eigenen Handelns führen und auch Handlungsleitfäden bei einer notwendigen Intervention vermitteln sollen. Außerdem werden Methoden und Übungen durchgeführt, welche praxisnah erfahrbar machen, wie man Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag stärken kann. Neben den gemeinsamen Zielen sind außerdem einheitliche Rahmenbedingungen für Präventionsschulungen gesetzt worden. „Die Mitglieder der Versammlung setzen hiermit ein Zeichen. „Mit unserem Schulterschluss machen wir deutlich: Kirche muss konsequent handeln, wenn es um den Schutz von Kindern und Jugendlichen geht. Wir leisten hier einen wertvollen Beitrag“, sagt der BDKJ-Diözesanpräses Carsten Leinhäuser.

Die Delegierten beschlossen weiterhin, dass Amt der Geistlichen Verbandsleitung im BDKJ-Diözesanverband zu öffnen. Bisher waren nur Priester für dieses Amt zugelassen. Zukünftig können auch pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Pastoral- und Gemeindereferentinnen, Pastoral- und Gemeindereferenten sowie Diakone) dieses Amt wahrnehmen. Dieser Satzungsänderungsantrag wurde bereits im Sommer gestellt und wurde aufgrund gewünschter Rücksprachen mit Bischof Dr. Wiesemann vertagt.

„Der BDKJ steht für Gleichberechtigung der Geschlechter. So ist es überfällig, dass wir diese Gleichberechtigung auch im Amt der Geistlichen Leitung ermöglichen.“ sagt Diözesanvorsitzender Thomas Heitz. „Wir können uns als geistliche Verbandsleitung sowohl geeignete Priester als auch pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorstellen. Geistliche Leitung braucht Qualifikation – diese zeigt sich aber nicht allein durch die Weihe. Unsere klare theologische Haltung: In den Jugendverbänden nehmen Christinnen und Christen aufgrund ihrer allgemeinen Berufung Geistliche Leitung wahr.“ ergänzt Diözesanvorsitzende Lena Schmidt.

 

Beschlüsse

Satzungsänderung Diözesanpräses

WLAN für den BDKJ Speyer

Schulungen zur Prävention sexualisierter Gewalt im BDKJ und seinen Mitgliedsverbänden