Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Erste Team-The-Teamer*in Schulung - Nachbericht

01. März 2020 01. März 2020 - 

Speyer, 01.03.2020 Zwölf Teilnehmende aus Verband und Gemeindepastoral wurden am Wochenende vom 28.2. – 01.03. in Otterberg im Themenbereich Prävention sexualisierter Gewalt fortgebildet. Ziel der Team-The-Teamer*in Schulung war es Ehren- und Hauptamtliche, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind, dazu zu befähigen selbst Präventionsschulungen durchführen zu können sowie den Bedarf an Präventionsschulungen im Verantwortungsbereich der Abteilung Jugendseelsorge und des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) langfristig decken zu können. „Für mich war es wichtig an der Schulung teilzunehmen, weil ich dort auf meine Arbeit als Schulungsteamerin bestmöglich vorbereitet wurde. Zusätzlich war es mir persönlich wichtig mich mit dem Thema auseinanderzusetzen und mich weiterzubilden“, berichtet Leonie Senn (Diözesanleitung der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) Speyer).

Das Thema Prävention sexualisierter Gewalt ist nicht erst seit der Veröffentlichung der MHG-Studie im Jahr 2018 ein wichtiges Thema der Abteilung Jugendseelsorge sowie des BDKJ Speyer. Bereits 2010 haben sich die Jugendverbände des BDKJ dem Thema gemeinsam angenommen und bieten Präventionsschulungen an. Jedoch kann die weiterhin große Nachfrage nicht vollständig bedient werden, weshalb sich die AG Prävention der Abteilung Jugendseelsorge dazu entschieden hat, eine Fortbildungskonzeption auszuarbeiten.

Die Schulung fand nun zum ersten Mal statt. Bausteine von Präventionsschulungen, wie Wissen über Begrifflichkeiten, Zahlen – Daten – Fakten, Strategien von Täterinnen und Tätern sowie Interventionswege wurden betrachtet. Am Samstag Vormittag gab es einen tieferen Einblick in die Rahmenordnung des Bistums und in die grundsätzlichen Voraussetzungen einer Präventionsschulung. Die Teilnehmenden spielten auch das konkrete Vorgehen bei einem Vorfall sexualisierter Gewalt im Rahmen des Wochenendes durch. Dabei wurden Fragen beantwortet wie „Wer ist zuständig?“, „Wie kann ich Betroffene beraten und welche Kommunikationsmodelle helfen mir dabei?“ wie auch „Wohin kann ich mich selbst wenden, wenn mir etwas anvertraut wurde?“. Hier konnte Carmen Gardin, Mitarbeiterin des Jugendamts Germersheim und Mitglied der KjG, am Samstagabend zudem viele Fragen zum Vorgehen des Jugendamtes beantworten. 

Die beiden Referentinnen Barbara Kirf und Katrin Maino ziehen eine positive Bilanz: „Trotz zeitlicher Engpässe haben die Rückmeldungen der Teilnehmenden gezeigt, dass die Inhalte gut gewählt waren und eine gute Vorbereitung für die Durchführung einer Präventionsschulung darstellen“, so Maino. 

Bei Fragen (Schulungskonzeption, aktuelle Präventionsschulungstermine, etc.) wenden Sie sich bitte an: 
praevention@bdkj-speyer.de oder 06232-102521.

Infos unter www.bdkj-speyer.de/themen/praevention-sexualisierte-gewalt/