Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Ökumenischer Tag der Schöpfung in Landau

04. September 2020 Veranstaltungsort: Landau

Ökumenischer Tag der Schöpfung am 4. September in Landau

ACK lädt zur zentralen Feier rund um das Thema (w)einklang in die Pfalz ein – Gottesdienst, umweltbewusste Spaziergänge und Workshops – Empfang zum Abschluss

+++Aufgrund der Covid-19-Pandemie sind Änderungen im Programm jederzeit möglich. Daher ist in diesem Jahr die Anmeldung für den ökumenischen Tag der Schöpfung verbindlich. Bitte melden Sie sich bis zum 21. August 2020 unter www.schoepfungstag.info an. Eine Mitfeier ohne vorherige Anmeldung ist leider nicht möglich. +++

(w)einklang – das ist das Motto des ökumenischen Tags der Schöpfung am Freitag, 4. September, zu dessen zentraler Feier die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) gemeinsam mit der ACK Region Südwest und der ACK in Landau nach Landau in der Pfalz einlädt. Den Auftakt der Feierlichkeiten bildet um 16 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst im Kirchenpavillon auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau (bei schlechtem Wetter in der Stadtpfarrkirche St. Maria). Anschließend folgt ein Rahmenprogramm auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände und in der Innenstadt mit umweltbewussten Spaziergängen und Workshops rund um das Motto des Schöpfungstages. Zum Abschluss der Feierlichkeiten findet um 19 Uhr ein Empfang in der Jugendstil-Festhalle in Landau statt.

Das Motto (w)einklang nimmt Bezug auf den die Region in der Pfalz prägenden Weinbau. Zugleich erinnert es an den biblischen Auftrag zur Bewahrung der Schöpfung, in der das Handeln des Menschen im Einklang und Gleichgewicht mit den Kräften der Schöpfung ausgerichtet ist. Ein besonderer Gast an diesem Tag ist Bischof Marc Stenger von der Diözese Troyes/Frankreich, der im Gottesdienst die Predigt hält. Der Gottesdienst wird von der ACK in Deutschland, der ACK Region Südwest und der ACK in Landau vorbereitet. Für die Musik im Gottesdienst sorgen die Pfälzische Bläserkantorei, der ACK-Projektchor Landau sowie die Musikgruppe „One Team“. 

Nach dem Gottesdienst haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, auf umweltbewussten Spaziergängen und in Workshops unter fachkundiger Anleitung die Innenstadt oder das Gelände der früheren Landesgartenschau zu erkunden, sich über die Arbeit der Umweltwissenschaften am Campus Landau zu informieren, einen Bio-Winzer und seine Arbeit kennenzulernen oder Umweltaktivistinnen und -aktivisten über die Schulter zu blicken. Die Angebote richten sich an alle Altersgruppen. Sie dauern etwa 90 Minuten. Beginn ist nach dem Gottesdienst gegen 17.30 Uhr am Kirchenpavillon (bei schlechtem Wetter in der Stadtpfarrkirche St. Maria, Marienring 2, Landau).

Hier klicken: Programm in der Übersicht

Ökumenischer Tag der Schöpfung
Christen glauben an Gott, den Schöpfer. Den Raubbau an der Natur sehen sie mit Sorge. Deshalb empfehlen die europäischen Kirchen in der Charta Oecumenica, „einen ökumenischen Tag des Gebets für die Bewahrung der Schöpfung in den europäischen Kirchen einzuführen“. Die ACK in Deutschland hat diese Empfehlung umgesetzt und einen ökumenischen Tag der Schöpfung eingeführt. Die bundesweite Feier findet in jedem Jahr am ersten Freitag im September statt. Im Mittelpunkt stehen das Lob des Schöpfers, die eigene Umkehr angesichts der Zerstörung der Schöpfung und konkrete Schritte zu ihrem Schutz. In den Gemeinden kann der Schöpfungstag auch
an einem anderen Tag innerhalb des Zeitraums vom 1. September bis 4. Oktober gefeiert werden. So kann man auf bereits in verschiedenen Orten und Regionen gewachsene Traditionen und auf Ferientermine Rücksicht nehmen.

ACK – Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland
Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland repräsentiert etwa 50 Millionen Christinnen und Christen in Deutschland, ihr gehören 17 Kirchen an, weitere acht Kirchen sind Gastmitglieder, fünf ökumenische Organisationen haben Beobachterstatus. Schwerpunkte der Arbeit der 1948 gegründeten ACK sind die theologische Reflexion, das Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung sowie das gemeinsame Gebet und der Kontakt zu anderen ökumenischen Organisationen. Die ACK gestaltet dazu unter anderem den jährlichen zentralen Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen, sie richtet den ökumenischen Tag der Schöpfung am ersten Freitag im September aus, aber auch die Vergabe des Ökumenepreises liegt in den Händen der ACK.Mitglieder, Gastmitglieder und Beobachter entsenden Delegierte in die Mitgliederversammlung, die zweimal im Jahr zusammenkommt. Alle drei Jahre wählt die Mitgliederversammlung den Vorstand der ACK. Derzeit ist Erzpriester Radu Constantin Miron Vorsitzender. Die Geschäftsstelle der ACK in Deutschland, genannt „Ökumenische Centrale“, hat ihren Sitz in Frankfurt am Main.  
Weitere Informationen: www.oekumene-ack.de